· 

Estergebirge über Martinisteig

Im Martinisteig
Im Martinisteig

Mit Florian und seinen Söhnen bin ich nach Eschenlohe gefahren. Vom Parkplatz an der Schellenbergstraße (680m, 8:00) bin ich bis zur Urlaine mit den anderen gegangen, die dann das Archtsl hinaufsteigen, während ich am Sportplatz vorbei zu den Sieben Quellen ging. Weiter auf dem Weg Richtung Oberau bis zum Forstweg un den Schustergassenwald. Am Ende des Fahrwegs markiert ein großer roter Punkt an einem Baum den Beginn des Martinisteigs (700m, 8:40). Dieser führt zuerst in der Falllinie steil den Hang hinauf. Doch nach etwa 60hm beginnt der Pfad in Serpentinen den Hang hinauf zu führen, zwischen Felsen hindurch durch einen lichten Mischwald steigt der Pfad stetig an. Auf 1000m passiert man die Felsgruppe Teufelskapelle und gut 100hm erreicht man eine Jagdhütte. Von der Hütte führt der Pfad zu einem Bach hinunter,  kurz wieder aufwärts und steigt dann wieder in eine Rinne hinab und wieder hinaus. Es folgt dann eine längere fast höhengleich Querung steiler grausiger Hänge im lichten Wald bis an den Rand einer großen Rinne. Nun steigt der Pfad wieder steil aufwärts, ein kurzes Stück auch fast weglos durch eine steile Rinne, bis auf einen Seitengrat. Diesem folgt man gut 200hm, ehe ein Pfeil an einem Felsen einen in eine leicht ansteigende Latschengasse lenkt. Über einen recht offenen grasigen Hang führt der Pfad dann auf den Grat südlich des Schindlerkopf (1900m, 11:45), wo man auf den Wanderweg zur Weilheimer Hütte (1940m, 12:00-12:30) gelangt. An der leider noch nicht geöffneten Hütte traf ich wieder auf die anderen. Nach einer Rast stieg ich auf den Krottenkopf (2086m, 12:50 -13:20) und danach von der Hütte noch auf den Oberen Rißkopf (2049m, 13:45). Über den Nordostgrat stiegen wir zum Wanderweg Richtung Hohe Kiste ab.  Vor dem Abstieg ins Pustertal machten wir den Schlenker zum Gipfel der Hohen Kiste (1922m, 14:20-14:30). Auf der Pustertalalm (1330m, 15:30 -16:39) egten wir eine Rast ein, dank dem Ehepaat fürs Bier, dass sie uns verkauften. Über den Hahnbichlsteig stiegen wir dann wieder zum Parkplatz hinab (18:00).

Gipfelpanorama des Krottenkopf
Gipfelpanorama des Krottenkopf